Blog archive

Webvisitenkarten - die kleinste Webseitenlösung

2016-05-11 14:35 von Brigitte Püttmann (Kommentare: 0)

Webvisitenkarten als Zwischlösung

Blog-Tipps,WordPress als budgetfreundliche Alternative für die eigenen webseite

Umfangreiche Webpräsenzen zu erstellen sind zeitaufwändig und auch entsprechend kostenintensiv. Daher ist die Zwischenlösung mit einer Webvisitenkarte eine gute Möglichkeit, diese Zeit zu überbrücken. Viel mehr aber auch nicht. Damit können Sie erste Informationen im Internet zu Ihrem Leistungsspektrum online stellen. Dann haben Sie Zeit gewonnen, sich einem nutzerfreundlichen Seitenkonzept zu widmen. Auch wenn Sie einen Dienstleister damit beauftragen werden, um den Part der  Zuarbeiten kommen Sie nicht herum. Der Zeitaufwand hierfür wird gerne unterschätzt. Es ist gar nicht so einfach für Sie, wirklich gutes Material zur Verfügung zu stellen, damit Ihr Webdesigner eine zielgruppengerechte Webpräsenz erstellen kann.

Bei einer umfangreichen Webpräsenz ist Platz für viele Inhalte. Da heute Suchmaschinen eine Wertung über die Inhalte umsetzen, sind gute Inhalte wirklich wichtig. Hier kann dann auch eine Suchmaschinenoptimierung greifen, natürlich wieder mit Kosten verbunden. Je mehr Aktivitäten sich auf Ihrer Webseite abspielen, sprich regelmäßige Aktualisierung der Inhalte, Möglichkeiten der aktiven Beteiligung der Nutzer (Blogverknüpfung), Aktionen, Shop-Anbindung usw., umso besser die Wertung bei den Suchmaschinen. Das bedeutet eine gute Platzierung im Internet und somit werden Sie gefunden.

Also wenn Sie sich für eine Webvisitenkarte entscheiden, dann bedenken Sie, dass das vielleicht auch für Sie nur eine Übergangslösung darstellen wird. Planen Sie Zeit und Budget für eine größere Webpräsenz ein, damit auch Sie richtig im Internet durchstarten können, denn Ihre Kunden suchen hier. Und Sie sollten Ihren Kunden einfach die Chance geben, Sie hier ganz schnell zu finden.

Sie wollen noch mehr zum Thema wissen? Wir beraten Sie gerne und setzen Ihr Projekt um: Kontakt

Zurück