Blog archive

Ein frohes Fest ganz ohne Stress

2017-12-21 14:37 von Brigitte Püttmann (Kommentare: 0)

Das perfekte Weihnachten!

Ihre eigene Firmen-Tassen-Kollektion

Warum viele Leute so viel Stress zu Weihnachten haben, war mir schon immer ein Rätsel. Dabei ist die Weihnachtszeit eine Einladung, etwas runter zu schalten und den Alltag im Lichterglanz zu betrachten, zu genießen, zu schlemmen, sich kompromisslos der Pflege seines Winterspeck zu widmen ...

Sie werden vielleicht sagen: Das ist es doch! Bevor man genießen kann, muss doch eingekauft, gebacken und gekocht werden. Und dann kommt wieder die ganze Familie zusammen einschl. Übernachtungsgäste. Geschenke besorgen und schön einpacken, das Haus putzen, Weihnachtsbaum schmücken ... was für ein Aufwand! Es soll doch alles perfekt werden - Weihnachten. Bloß gut, dass nach 3 Tagen alles wieder vorbei ist! Weit gefehlt mit Besinnlichkeit.

Und so verwundert es kaum, dass nicht selten an solchen "perfekten" Feiertagen Streit in der Familie aufkommt, weil die Nerven blank liegen - vor lauter Weihnachtsromantik. Dabei wollte doch jeder sein Bestes geben, dass genau das nicht passiert.

An diesem Zustand sind meistens sogar die multitasingfähigen Familienmitgliederinnen Schuld. "Frau" lässt sich ungern bei solchen bevorstehenden Herausforderungen das Zepter aus der Hand nehmen, denn es soll ja "perfekt" werden!

Keiner kann das so gut wie sie. Außerdem ist sie viel schneller, als alle anderen. Bis sie alles erklärt hat, da ist sie ja schon fertig und bei der nächsten Aufgabe ... und so ist am Ende die Frau und Mutter völlig fertig. Dabei hätte sie nur etwas Vertrauen in den Rest der Familie investieren brauchen. Jeder bekommt eine Aufgabe und ruck-zuck wäre alles erledigt - aber dann wäre ja sie nicht mehr perfekt ... geht gar nicht! Besser ist, sich hinterher zu beklagen, dass keiner diese unvorstellbar anstrengende Arbeit ausreichend würdigt ... und schon knistert es in der "perfekten" Weihnachtsluft ... OK.

Was ist eigentlich ein "perfektes" Weihnachten? Da hat sicher jeder sein eigenes Bild vor Augen.

Für mich ist das recht einfach: Ein leckeres Weihnachtsessen von meinem Mann mit viel Liebe zubereitet, ein wunderbar von meinem Sohn geschmückter Weihnachtsbaum, hübsch eingepackte Geschenke (daran sind alle beteiligt), lange am Tisch sitzen und erzählen, nach dem Essen auf dem Sofa ausruhen oder einen kleinen Spaziergang machen, Weihanchten in der Kirche frieren, Geschenke auspacken und sich gemeinsam freuen ... Und nein, wir kommen nicht immer alle Weihnachten zusammen. In Zeiten, wo die Familie sehr oft nicht mehr an einem Ort zu Hause ist, werden Distanzen mehr oder weniger zum Problem. Und so ist ein langes entspanntes Gespräch am Telefon u.U. viel schöner, als gestresste große Kinder in der elterlichen Weihnachtsstube, die eigentlich gar keine rechte Lust hatten, sich den Weihanchtsstau auf der Autobahn anzutun. Für mich ist das ganz einfach. Ich freue mich schon drauf.

Unser Team wünscht Ihnen wunderbare Weihnachten - ganz ohne Stress! Wenn das keine tolle Geschenkidee ist ...

Zurück